Peru, ein Freiluftmuseum

PERU, REICH AN BODENSCHÄTZEN UND MIT GROSSER BIOLOGISCHER VIELFALT, SCHENKT UNS AUCH PRÄCHTIGE LANDSCHAFTEN

TEXTS / HILDA ROSA GUERRA MÁRQUEZ PHOTOS / ARCHIV EXCELENCIAS

2021-03-05T08:00:00.0000000Z

2021-03-05T08:00:00.0000000Z

Exclusivas Latinoamericanas

https://revistasexcelencias.pressreader.com/article/282638920344996

Inhalt In Dieser Ausgabe

Peru, reich an Bodenschätzen und mit großer biologischer Vielfalt, schenkt uns auch prächtige Landschaften Durchzogen von mysteriösen Linien zwischen uralten Bergen und verlorenen Städten erhebt sich Peru, das einmal die Wiege des mächtigsten Imperiums des präkolumbischen Amerikas war, des Reichs der Inkas. Dieses Land voller beeindruckender Geschichte und Kultur und von imponierender natürlicher Schönheit muss man unbedingt besucht haben. In der Tat ist dieses Freiluftmuseum heute eines der begehrtesten Reiseziele Südamerikas. Alljährlich kommen Millionen von Touristen in das Andenland, um die Archäologische Hauptstadt Amerikas, Cusco, kennenzulernen oder wiederholt zu besuchen; ebenso das sagenumwobene Machu Picchu, eines der sieben Wunder der modernen Welt; oder auch die Scharrbilder von Nazca, Erdzeichnungen, die über Jahre hinweg die verschiedensten Theorien bezüglich ihres Ursprungs verursachten. Peru bietet jedoch dem Besucher noch sehr viel mehr. Seine Fläche von über 1 Million Quadratkilometern birgt außerordentliche natürliche und architektonische Schauplätze, Spuren der Vergangenheit und Schöpfungen der Gegenwart. LIMA Die Museen, die Kunstgalerien, die Restaurants und die traditionellen Feiern der früheren Stadt der Könige sind Bestandteil der Reiseroute der Touristen. Ihr historisches Zentrum verdient aufgrund seines architektonischen Vermächtnisses besondere Aufmerksamkeit. Die Kirche Basílica y Convento de San Francisco, der Große Platz (Plaza Mayor), die Kathedrale von Lima und der Palast Torre Tagle sind nur einige Beispiele. Auch das Nachtleben der Hauptstadt nimmt einen Teil der Zeit des Touristen in Anspruch. Wie könnte man dem Glanz der Diskotheken, Loungen, Bars, Klubs und Hotels widerstehen, die in Mode sind? AREQUIPA Die sogenannte Weiße Stadt steht dem in nichts nach. Sie ist auch aufgrund ihres zum Welterbe der Menschheit erklärten historischen Stadtzentrums berühmt, wo die koloniale Architektur von Arequipa vor allem in Villen, Kirchen, Tempeln und Klöstern aus weißen Quadersteinen zum Ausdruck kommt. Ein weiteres Merkmal dieser Stadt ist ihre vielfältige Gastronomie. Tatsächlich verfügt Arequipa über die größte Vielfalt an registrierten Speisen im Vergleich zu den anderen peruanischen Regionen. Wussten Sie, dass nach den dortigen Gewohnheiten die Mehrzahl der Restaurants an jedem Wochentag eine spezielle Speise anbieten? Wenn Sie die Weiße Stadt an einem Montag besuchen, werden Sie Chaque, die schmackhafte Lammsuppe genießen können; aber wenn Sie am Freitag kommen, dann gibt es einen guten Chupe (Suppe aus Garnelen mit Gemüse). CUSCO Wenn wir nun einmal über Städte sprechen, ist es unmöglich, die frühere Hauptstadt des Reiches der Inka nicht zu erwähnen. Sie ist mehr wert als eine bloße Erwähnung. Cusco, die Archäologische Hauptstadt Amerikas, ist einer der Orte, der auf Ihrer Liste stehen sollte,„orte, die es zu besuchen gilt, bevor man stirbt“. Die präkolumbischen Gebäude, Plätze und Straßen versetzen den Reisenden in jene Zeit, in der, wie erzählt wird, aus goldenen Gefäßen gegessen und getrunken wurde. Das Wohnviertel von San Blas, die Straße Hatun Rumiyoc, die Kathedrale und der Exerzierplatz Plaza de Armas sind einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. ROUTE DES WASSERS Peru, reich an Bodenschätzen und mit großer biologischer Vielfalt, schenkt uns auch prächtige Naturlandschaften. Zweifelsohne ist der Titicaca-see eines davon. Die Landschaften, die den weltweit am höchsten gelegenen schiffbaren See umgeben, laden zum Abenteuertourismus ein. Ebenso seine Inseln, unter denen Amantaní, Taquile und das künstlich angelegte Archipel der Uros, einer Ethnie von Ureinwohnern der Region, besondere Aufmerksamkeit verdienen. Das Wasser dieses Sees ist sauber und wenig salzhaltig. Es ist ein sagenumwobenes Gewässer, das der Legende zu Folge verlorene Städte unter sich verbirgt. Ebenfalls in Peru entspringt der längste und wasserreichste Fluss der Welt, der Amazonas. Um die Flora und Fauna zu genießen, die dieser enorme Fluss bietet, fährt man am besten zur Stadt Iquitos, der größten Stadt des peruanischen Amazonasgebiets. Von dort aus kann man in die Naturreservate und Tourismuszentren weiterreisen, um Wanderungen und Bootsausflüge zu unternehmen, Strecken, auf denen man einen Teil des Urwalds des Amazonas entdecken kann, wo Farben und Gerüche eine andere Dimension annehmen. Aber wenn es um Gegenden geht, in denen das Wasser im Mittelpunkt steht, so ist zweifellos ein unbedingter Haltepunkt der Reise der Wasserfall Gocta, eine spektakuläre Kaskade von 771 Metern Höhe. Um La Chorrera zu besuchen, wie dieser Wasserfall unter den Einwohnern genannt wird, beginnen die Touristen die Fahrt in der Stadt Chachapoyas und fahren danach nach Cocachimba. BOTSCHAFTER DER WELTWEITEN GASTRONOMIE Gleich, welche Region von Peru Sie besuchen, ein ewiger Begleiter wird Ihren Aufenthalt stets angenehm machen. Wir beziehen uns auf die typischen Speisen dieses Andenlandes, die international anerkannt sind und zu den besten der Welt gehören. Eine Mischung der kulinarischen Traditionen der Ureinwohner mit der Küche spanischen, französischen, chinesischen, japanischen, italienischen und subsaharisch-afrikanischen Ursprungs gilt in der peruanischen Gastronomie als landestypisch. Eine der wichtigsten Speisen, die zum kulturellen Erbe des Landes zählt, ist das Fischgericht Cebiche, und jede Region hat dafür ihr eigenes Rezept. Was die Getränke angeht, so ist zweifellos der Nationalcocktail hervorzuheben, der Pisco Sour, eine schmackhafte Mischung aus dem Branntwein Pisco und Zitronensaft, der einigen Historikern zufolge in Lima in Morris‘ Bar in der Boza-straße aufkam. An jedem ersten Samstag des Monats Februar wird der Tag dieses schmackhaften Cocktails begangen. Wollen Sie ihn nicht auch begehen? Reisen ist eines der größten Vergnügen der Welt. Andere Geschichten und Kulturen außer der eigenen kennen zu lernen, ist für den Geist stets hilfreich. Hingegen reicht auch ein ganzes Leben nicht aus, um alle die unglaublichen Plätze zu besuchen, die es lohnt, zu entdecken. Aus diesem Grunde muss man also eine „Auswahl unter der Auswahl“treffen. Ungeachtet Ihrer Interessen sollten Sie aber immer Peru zu Ihrer Liste hinzufügen. Sobald Sie es kennenlernen, werden Sie wünschen, das noch viel eher getan zu haben, und werden, was noch wahrscheinlicher ist, Ihren nächsten Besuch herbeisehnen.

de-cu