ARUBA BONAIRE CURAÇAO

VITAMINE FÜR DIE WINTERSAISON

TEXTS/ KORNELIA DOREN (K.D.) PHOTOS / ARCHIV EXCELENCIAS

2021-03-05T08:00:00.0000000Z

2021-03-05T08:00:00.0000000Z

Exclusivas Latinoamericanas

https://revistasexcelencias.pressreader.com/article/282664690148772

Flucht

Ausgehen, Baden, Chillen – wo ginge das besser als auf den Abc-inseln? Im südlichen Teil der Kleinen Antillen gelegen, gehören sie zu den tropischen Inseln, die kontinuierlich von Passat-winden umweht werden. Daher heißen sie auch „Inseln unter dem Wind“. Gerade in der trüben Jahreszeit wirken diese karibischen Reiseziele wohltuend wie Vitamine: A tut den Augen gut, B der Haut und C beugt Erkältungen vor. Völlig einleuchtend, dass es sich lohnt, diese Perlen der Karibik zu besuchen, die übrigens infrastrukturell gut miteinander vernetzt sind STRANDKUNST, AUSGEHEN & SHOPPEN AUF ARUBA Aruba ist das kleinste Eiland des Trios. Aloe-vera-plantagen, Kakteenwälder und Leguane prägen das Inselbild. Während der Osten von einer markanten Felsküste gekennzeichnet ist, punktet der Westen mit kilometerlangen Stränden. Zu den schönsten, weil feinsandig, zählen der „Eagle Beach“und die Badebucht von San Nicolas. Letztere erfreut sich großer Beliebtheit, weil dort auch„charlie’s Bar“steht – eine Institution im niederländischen Aruba. Ihr Besitzer eröffnete sie, als Königin Beatrix noch ein Kind war. Im Laufe der Jahrzehnte sammelte Charlie so einige Funde, die ihm befreundete Taucher mitbrachten oder die ihm das Meer zuspülte: Bojen, Riesenmuscheln, Hölzer und sogar Autoschilder. Er erklärte alles kurzerhand zur Kunst und seine Kneipe zur Galerie – zur Freude von Einheimischen und Touristen. Auf den Schildern, die in Aruba noch auf Autos prangen, liest man oft etwas, das sofort gute Laune macht:„on happy Island“steht da. Wie schön wäre es, so etwas wie „Happy Nation“auch mal in Europa auf dem Fahrzeugblech zu lesen? Das sie „gut drauf“sind, das tun die 140.000 Arubaner gerne kund. Denn warm ist nicht nur das Klima hier, bei 28 Grad das ganze Jahr über, wenig Luftfeuchtigkeit und leichter Brise. Als warmherzig gilt auch das Gemüt der Einheimischen. Gastfreundschaft zählt hier viel. Sie zieht sich durch die Geschichte der Insel und ist zu einer Art gesellschaftlichem Markenzeichen geworden. „Ein tolles, ansteckendes Markenzeichen”, finden nicht wenige Besucher. Den Augen tut auf Aruba vor allem gut, dass es hier keine Umsatzsteuer gibt. Kauffreudige können beim Shopping so einiges sparen. Die Augen reiben sich am Ende vielleicht verwunderte Männer, wenn sie erkennen, dass ihre Frauen die Kreditkarte zu effizient eingesetzt haben: „Wow, Liebling, stell‘ dir vor, wir haben heute Tausende von Dollar gespart!“ TAUCHER- UND SCHNORCHELPARADIES BONAIRE Das kann Wasserratten auf Bonaire nicht so leicht passieren. Die sind von Schiffswracks und Fischen viel zu abgelenkt fürs Shoppen. Ihnen könnten auf der zweitgrößten Abc-insel höchstens Schwimmhäute wachsen. Gilt die Insel doch als absolutes Taucherparadies. Rund 80 Tauchzentren stehen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis bereit. Das türkisfarbene Wasser ist hier so klar, dass selbst Schwimmer bunte Fische, Korallen und See-anemonen in acht Meter Tiefe sehen können. Auch Wasserschildkröten oder Rochen sind hier ohne Tauchgang zu entdecken. Auf den Autos, die in Richtung Strand steuern, gibt es übrigens kaum ein Kennzeichen, auf dem nicht„diver‘s Paradise“steht. Wie wahr. Es verspricht ein stilles Abtauchen in eine völlig andere Welt, ganz gleich ob als Schnorchler oder Taucher. Luxus, das bedeutet auf Bonaire: Man vergisst das Korsett des Alltags und gibt sich ganz der persönlichen Freiheit hin, nichts zu tun und nur Fische anzuschauen. Das ist wie Balsam für die Seele und wie Vitamin B für die (Schwimm-)haut. AMSTERDAMER FLAIR IN CURAÇAO Etwas urbaner stellt sich Curaçao dar. Es ist ein Stückchen Niederlande in der Karibik. Seit dem 10. Oktober 2010 ist die Insel ein autonomer Landesteil im niederländischen Königreich; zuvor war sie die größte Insel ihrer

de-cu